Die Gewohnheit des Denkens

Sprüche, Zitate und Weisheiten – echte Lebenshilfen

Es gibt abertausende Sprüche, Zitate und Weisheiten, die wir täglich verwenden, ohne weiter darüber nachzudenken. Wir benutzen sie meistens, weil sie gerade gut zu einer bestimmten Situation, Fragestellung oder Aussage passen. Aber auch im Gespräch mit Klienten, Kunden, in Beratung, Coaching, Therapie und Supervision sind Sprüche, Zitate und Aphorismen ein hervorragendes Werkzeug zur Kommunikation, Selbstreflexion und Entwicklung förderlicher Gedanken und Lebenseinstellungen.

Philosophen, Mystiker und Gelehrte aller  Zeiten, wie Platon, Epikur, Konfuzius, Rumi, Osho, Laotse, Jiddu Krishnamurti, Eckhart Tolle und – um den weiblichen Pol nicht zu vernachlässigen – Hildegard von Bingen, Teresa von Avila, Berta von Suttner, Simone de Beauvoir, Mary Wollstonecraft uvm. haben uns nicht nur schlaue Sprüche hinterlassen, die uns beeindrucken und vor Ehrfurcht erstarren lassen sollen. Hinter ihren Aussagen steckt tiefe Weisheit und Erkenntnisse, die an die nachfolgenden Generationen weitergegeben werden dürfen. Es handelt sich bei diesen Weisheiten um grundlegende Dinge, die den Menschen ein Zusammenleben leichter und schöner machen. Es handelt sich um universelle Gesetzmäßigkeiten des Lebens.

Sprüche, Zitate und Weisheiten – ein gutes Werkzeug in der Kommunikation

Ich persönlich benutze auch gerne Zitate, Aphorismen und Weisheiten im Gespräch mit anderen. Nicht, weil ich damit protzen will, sondern weil ich sie gezielt einsetze, nämlich speziell im Gespräch mit Klienten, also in der Beratung und im Coaching. Auch in Therapie und Supervision werden Aphorismen und Zitate mittlerweile sehr erfolgreich angewandt.

Sie sind ein hervorragendes Werkzeug, um eigene festgefahrene Muster und Glaubenssätze zu hinterfragen und seinen Horizont zu erweitern. Und zwar in dem Sinne, dass sie dazu anregen, über den Inhalt nachzudenken und zu eigenen Erkenntnissen zu kommen.

Wie könnte das gemeint sein? Wie interepretiere ich den Inhalt dieses Spruchs? Ist das auch meine Wahrheit? Was macht dieser Gedanke mit mir, wenn ich ihn höre? Wie geht es mir damit? Spüre ich Widerstand?

Manchmal hören oder lesen wir ein Zitat, und sofort geht uns das Herz auf. Wir sagen innerlich ja dazu. Vielleicht, weil wir im Leben Erfahrungen gemacht haben, auf die dieser bestimmte Spruch genau zutrifft.

Und dann gibt es Weisheiten, die wir eine zeitlang in uns wirken lassen müssen, um sie zu erfassen, um sie zu verstehen und zu begreifen. Oft eröffnen sich uns beim Philosophieren und Diskutieren darüber ganz neue Welten. Wir lernen uns dabei selbst besser kennen und staunen vielleicht über uns selbst.

Wenn sich bei bestimmten Aussagen Widerstand regt, ist das für mich immer ein Zeichen, genauer nachzufragen: Was genau stimmt mit dieser Aussage nicht? Warum spüre ich dabei eine Faust im Magen? Wie sehe ich das? Es ist spannend, mich dabei selbst zu beobachten. Mit meinen Klienten mache ich es genauso. Widerstand ist ein Zeichen dafür, daß wir etwas nicht an uns heranlassen wollen – eine Art Schutzmechanismus. Dann ist es angesagt, diesen Widerstand zu ergründen und zu hinterfragen. Oft verbirgt sich dahinter eine Angst, etwas zu erfahren, das wir nicht wollen oder zugeben zu müssen, daß wir mit unserer bisherigen Ansicht falsch lagen, die Angst vor Gesichtsverlust etc. Hierin liegt aber auch eine große Chance zu Wachstum und Entwicklung.

Einen Spruch provokativ zu verwenden kann helfen, eine Reaktion hervorzurufen

Ich liebe es, mit Aphorismen, Weisheiten und Zitaten zu arbeiten. Ich erfahre viel über mein Gegenüber, und das hilft mir und meinen Klienten in der Beratung oder im Coaching. Es geht ja nicht darum, meinen Gesprächspartner davon zu überzeugen, daß der Gedanke, den ich ihm gebe, richtig ist und zu seiner Wahrheit werden soll. Vielmehr rege ich dazu an, über eine bestimmte Aussage nachzudenken, sie in sich wirken zu lassen und zu beobachten, was passiert (mental, emotional und körperlich).

Dann beginnt der verbale Austausch darüber, und wir können gemeinsam ergründen, was gerade in meinem Gesprächspartner los ist und wo der Schuh drückt. Ich nutzte Zitate und Sprüche auch gerne, um mein Gegenüber ein wenig zu provozieren und ihr oder ihm auf diese Weise eine Reaktion zu entlocken, wenn ich das Gefühl habe, daß es hilfreich ist.

Ob Weisheiten, Zitate und Aphorismen für Dich ein geeignetes Werkzeug sein können, um privat oder beruflich damit zu arbeiten, kannst Du leicht herausfinden. Entweder fühlst Du Dich sowieso schon dazu hingezogen, und falls nicht – trage Dich doch einfach für eine Weile in meinen Verteiler ein und erhalten jeden Montag einen Gedanken, der Dich zum Nachdenken anregt, Dich motiviert und Dein Leben schöner macht.

MontagsspruchWenn Du gerne mit Zitaten und Sprüchen arbeiten möchtest, empfehle ich Dir “Das Problem, der Spruch, die Lösung – Aphorismen in Beratung, Therapie und Supervisionvon Ludger Kühling. Das Arbeitsset besteht aus einem Taschenbuch und 86 Spruchkarten.

Auf Dein persönliches Wachstum!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.