Nilpferd aus Sodalith-Edelstein

Sodalith – der Stein der Künstler

Im antiken Griechenland wurde der Sodalith als Schutz- und Heilstein verehrt, und man schrieb ihm die Eigenschaft zu, seinem Träger zur Entfaltung seiner künstlerischen Neigungen und Fähigkeiten zu verhelfen. Viele Musikanten, Sänger, Maler, Bildhauer und sonstige Künstler trugen den blau-weißen Edelstein immer bei sich.

SODALITH: emotionales Gleichgewicht, Harmonisierung, Herz, Nerven, Drüsen, Konfliktfähigkeit, künstlerische Fähigkeiten

Geologie
Der Stein besteht aus einer quarzhaltigen Natrium-Aluminium-Verbindung. Die hellen Maserungen bestehen aus Kalzium.

Entstehung
Sodalith bildet sich in magmatischen Gesteinen mit geringen Gehalten an Kieselsäure.

Fundorte
Afrika, Brasilien, China, Grönland, Deutschland, Norwegen, Frankreich, Italien, Griechenland, Kanada, Australien.

Farben
Hell- bis dunkelblau mit weißer Marmorierung (Kalzit), kann aber auch grau, weiß, gelb oder rötlich (Hackmannit) sein.

Transparenz
undurchsichtig bis durchscheinend

Mohshärte
Mit der Mohshärte 5,5 bis 6  gehört der Sodalith zu den mittelharten Edelsteinen.

Sodalith-RohsteinName
Aufgrund seines hohen Salzgehaltes bekam der Stein bereits im antiken Griechenland den Namen Sodalith bzw. Salzstein (Soda = Salz; Lithos = Stein).

Heilwirkung / Schutzwirkung

Körper:

Der Stein wirkt harmonisierend auf die Drüsen aufgrund seiner vielen mineralischen Einschlüsse, z. B. Zink, Kalzium und Mangan. Gut für die Schilddrüse, zur Steuerung des gesamten Stoffwechsels. Die Insulinproduktion wird angeregt. Damit eignet sich der Sodalith für Menschen, die an Diabetes erkrankt sind. Beruhigt die Nerven, senkt den Blutdruck. Der Sodalith gleicht den Enzym-Hormonhaushalt aus und aktiviert das Gehirn, hier speziell die Hypophyse und den Hypothalamus. Überdies wird das gesamte Lymphsystem gestärkt. Schutzt vor Infektanfälligkeit.

Psyche:

  • entspannend
  • harmonisierend
  • verhilft zu emotionalem Gleichgewicht
  • erleichtert das Loslassen
  • stärkt das Selbstvertrauen
  • macht Mut
  • fördert das logische Denken
  • vertreibt Schuldgefühle und Ängste

Der Sodalith wird bei stressbedingten Beschwerden, Burnout, innerer Unruhe, Nervosität, Angst vor Konflikten und Verdrängung von Ängsten und Sorgen angewandt. Wenn Du dazu neigst, Deine Sorgen und Ängste und Probleme zu bagatellisieren oder zu verdrängen und stattdessen Dein Pokerface aufzusetzen, hilft er, Dich konfliktfähiger zu machen und schwierige oder unangenehme Situationen leichter durchzustehen.

Chakren
Der Sodalith wirkt besonders auf das Dritte Auge. Er öffnet uns für unsere Spiritualität und öffnet uns die Augen für die wesentlichen Dinge des Lebens. Geistig-seelische Blockaden und Stauungen, die sich über viele Jahre angesammelt haben, können durch den Sodalith gelöst werden. Er hilft uns bei der Durchtrennung von Verstrickungen, die wir uns oft selbst gelegt haben und unterstützt uns dabei, unser Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen.

Sternzeichen
Schütze (Geburtsstein), Jungfrau

Anwendung
Edelsteinwasser kann getrunken werden. Wegen der insulinproduzierenden Eigenschaften am besten auf nüchternen Magen. Die blutdrucksenkenden Eigenschaften werden durch das Tragen von Sodalith-Ketten verstärkt. Der Bergkristall verstärkt zusätzlich die Eigenschaften des Sodaliths.

In Verbindung mit rotem Jaspis und Aventurin hat der Sodalith eine entschlackende Wirkung. Im Handel gibt es entsprechende Edelstein-Sets für die Wasserzubereitung.

Pflege
Der Edelstein sollte alle vier Wochen in einer Schale mit Hämatit-Trommelsteinen oder in trockenem Himalaya-Salz entladen werden. Zum Aufladen den Stein für mindestens eine halbe Stunde in Bergkristall-Chips oder Bergkristallgruppe legen oder in einer Amethyst-Druse regenerieren.

Warnhinweise
Bei der Reinigung von Schmuckstücken mit Salz können die Politur des Steines, Verschlüsse und Metallteile vom Salz angegriffen werden. Da der Sodalith das gesteinsbildende Mineral von Lapislazuli ist, wird dieser oft mit dem Lapislazuli selbst verwechselt.

Bezug
Der Sodalith ist erhältlich als Rohstein, Handschmeichler, Anhänger, Kugeln, Ketten, Armbänder, figürliche Darstellungen und sogar als Edelsteinessenz.

Nächstes Mal: Der Stein des schützenden Lichts

Gefällt Dir der Beitrag?
Facebook
Facebook
LinkedIn
Google+
https://sylvia-geiss.de/sodalith-der-stein-der-kuenstler/
RSS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.