Gagat-Kette von Colibriart

Gagat: Seelenstein für neuen Lebensmut

Der Gagat war der Schutzstein der Indianer Nordamerikas. Auch heute noch wird er als Schutz vor bösen Kräften und Feinden verehrt. In der Edelsteintherapie gilt der Gagat als Trauerstein. Er ist eng mit der Seele seines Trägers verbunden und verhilft nach einem Verlust zu neuem Lebensmut.

GAGAT: Seelenstein, LebensmutSchutz, Glück, Wärme, Licht

Geologie
Beim Gagat handelt es sich um ein Kohlegestein. Und obwohl er zu über 80 % aus Kohlenstoff besteht, gehört er nach der klassischen Definition nicht zu den Mineralien. Auch lässt er sich nicht in die klassische Entstehungsabfolge 1) Torf 2) Braunkohle 3) Steinkohle und 4) Anthrazit einordnen.

Entstehung
Der Gagat ist ein durch Humus und Bitumen imprägniertes, fossiles Holz, also Naturstoffe, welche sich durch starken Druck vor ca. 35 Millionen Jahren zu Gagat verfestigten.

Fundorte
Türkei, Süd-Frankreich, Spanien, Schlesien, Österreich, USA, Brasilien und Dominikanische Republik. Die früheren Fundstellen in einigen Orten in England wurden gegen Ende des 19. Jahrhunderts ausgebeutet und sind heute versiegt. Derzeit kommen die schönsten Stücke aus Rußland und Georgien.

Farben
schwarz

Transparenz
undurchsichtig

Mohshärte
Aufgrund seiner geringen Mohs’schen Edelsteinhärte von 2,5 auf der 10-stelligen Härteskala gehört er zu den weicheren Steinen und ließ sich bereits in vorgeschichtlicher Zeit mit einfachem Werkzeug bearbeiten.

Name
Seinen Namen verdankt der Gagat seiner Fundstelle in der Nähe des Flusses Gagae in Lykien (Türkei). Die englische bzw. französische Bezeichnung ‘Jetstone’ bzw. ‘Jais’ geht wohl auf diese Wortverwandtschaft ‘Gagae’ zurück. Früher gab es viele verschiedene Bezeichnungen für den Gagat, so zum Beispiel Gayet, Jayet, Jett, Pechkohle, Schwarzstein, Ambranoir oder Witwenstein. Fälschlicherweise wurde der Gagat auch als schwarzer Bernstein bezeichnet, da man früher davon ausging, daß er auf dieselbe Art entstanden sei wie der Bernstein.

Heilwirkung / Schutzwirkung

Allgemein:
Seit Jahrhunderten ist der Gagat einer der wichtigsten Schutzsteine der nordamerikanischen Indianer. Bereits Neugeborene bekamen einen Gagat geschenkt, der sie das ganze Leben als Glücksstein begleiten sollte. Der Gagat ist eng mit der Seele seines Trägers verbunden. Nach dem Tod ging die Seele des Verstorbenen in den Gagat über. Deshalb legte man den Gagat den verstorbenen Familienmitgliedern ins Zelt, um die Seele des Verstorbenen gleichmäßig bei den hinterbliebenen Familienmitgliedern zu verteilen. Auf diese Weise konnte der Verstorbene in allen Seelen seiner Angehörigen weiterleben.

Körper:
Der Gagat ist der Heilstein der Atemwege, besonders bei Bronchialerkrankungen, die auf eine Infektion der oberen Luftwege zurückzuführen ist. Hier empfiehlt es sich, den Stein auf die Brust aufzulegen. Er schützt Knochen und Gelenke vor Abnutzungserscheinungen und Entzündungen, besonders rheumatische Erkrankungen.

Er ist empfehlenswert bei Schulterschmerzen, Gelenk- , Hüft- und Rückenschmerzen. Besondere Heilkraft hat der Gagat bei Verkalkungen und Verknöcherungen der Schleimbeutel und Bindegewebe. Der Stein lindert Zahn- und Kieferschmerzen. Überdies hilft der Gagat bei akuten Darmerkrankungen (Durchfall). In diesem Fall kann mit Gagat energetisiertes Wasser getrunken werden. Auch nicht nahrungsbedingter Mundgeruch läßt sich mit Gagat-Wasser durch Gurgeln und Spülen beseitigen.

Psyche:
Der Gagat – direkt am Körper getragen – ist sehr eng mit seinem Träger verbunden, deshalb bezeichne ich ihn als Seelenstein. Er sollte daher nicht verliehen werden. Er wehrt feindliche Angriffen (psychisch, energetisch) seiner Mitmenschen ab, zum Beispiel durch Mißgunst, Neid, Intrigen. Er schützt vor Unfällen, falschen Freunden und schwarzer Magie.

Gagat als Trauerschmuck
www.detlefthomas.eu

Der Gagat baut Depressionen ab und hilft, Trauer leichter zu überwinden. Im Mittelalter wurde er gern zu Trauerschmuck verarbeitet. Er erleichtert seinem Träger den Neuanfang. Menschen, deren Seele durch den Verlust eines geliebten Wesens, stark erschüttert wurde, vermittelt der Gagat neuen Lebensmut.

Chakren
Stirnchakra (Drittes Auge). Während einer Meditation oder einer Entspannung den Stein auf die Stirn aufgelegt, dringt seine Energie besonders tief ein. Schmerzen der Trauer werden gelindert. Darüber hinaus bewahrt der Stein vor unüberlegten Handlungen. Mit Hilfe des Gagats können tiefe Wunden der Trauer und Mißachtung überwunden werden. Der Stein bringt Licht und Wärme in seinen Träger und macht der Seele Lust auf einen neuen Lebensabschnitt.

Sternzeichen
alle

Anwendung
Mit Gagat energetisiertes Wasser kann getrunken werden. Der Stein kann auch direkt am Körper getragen oder aufgelegt werden.

Der Gagat wird sogar als Edelstein-Essenz angeboten. Die leicht alkoholisierte Variante hält bis zu 3 Monate, die alkoholfreie sollte in 4 Wochen verbraucht werden.

Die Essenz kann morgens auf nüchternen Magen und abends vor dem Schlafengehen eingenommen werden (ca. 3 bis 5 Tropfen). Ich selbst habe das noch nicht ausprobiert, finde es aber spannend und werde bestimmt einmal damit experimentieren.

Pflege
Da der Gagat – wie die meisten schwarzen Steine – die Eigenschaft hat, positive und negative Energien seines Träger zu speichern, sollte er in regelmäßigen Abständen (mindestens alle 4 Wochen) gereinigt werden. Dazu empfiehlt sich, den Gagat in kleine getrommelte Hämatit-Stücke oder trockenes Himalaya-Salz zu legen (ca. 2 Stunden). Anschließend den Stein für 2 Stunden in kleinen Bergkristall-Chips oder in einer Bergkristall-Gruppe aufladen.

Warnhinweise
Bei der Reinigung von Schmuckstücken mit Salz können die Politur des Steines, Verschlüsse und Metallteile vom Salz angegriffen werden. Der Gagat kann auch in Hämatit entladen werden.

Die Heilwirkung des Gagats ist im Gegensatz zu anderen Heilsteinen zeitlich begrenzt. Trotz guter Pflege verbraucht sich im Laufe der Zeit seine heilende Wirkung. Es kommt ganz auf die Häufigkeit und die Intensität seiner Verwendung als Heilstein an. Du wirst es merken, wenn die Kräfte des Gagats nachlassen. Dennoch kannst Du ihn weiterhin als Schmuckstein tragen.

Aufgrund seiner engen und persönlichen Verbindung zu seinem Träger sollte der Gagat nicht verliehen werden.

Du solltest einen neu erworbenen Gagat vor dem ersten Tragen einige Tage entladen wie oben beschrieben und danach einige Tage in Bergkristallchips neutralisieren. Dann mache Dich langsam mit deinem Seelenstein vertraut.

Bezugsquellen
Der Gagat wird im Handel als Rohstein, Trommelstein, Handschmeichler, Donut, auch als Kugel oder Kette angeboten. Die Indianer Nordamerikas bieten den Seelenstein oft mit kunstvollen Schnitzereien oder auch als figürliche Darstellungen an.

Nächste Woche: Der Joker unter den Edelsteinen


Beitragsbild:

Colibriart – Jett Gagat Kette mit Dendritenachat Rarität Designer Schmuck, Colibriart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.