Achat — Edel­stein der Fröhlichkeit

Nicht zuletzt wegen sei­ner her­vor­ra­gen­den Schleif­ei­gen­schaf­ten ist der Achat als Schmuck­stein sehr beliebt. Seit tau­sen­den von Jah­ren dient er als Amu­lett­stein und Glücks­an­hän­ger. Achat — Edel­stein der Fröhlichkeit.

ACHAT: Fröh­lich­keit, Unbe­schwert­heit, Selbst­ver­trau­en, Freu­de, Opti­mis­mus, Sta­bi­li­tät

Familie/Mineralklasse
Der Achat gehört zur Quarz-Fami­lie und ist mit Chal­ce­don, Tiger­au­ge, Kar­neol, Rosaquarz, Berg­kris­tall und Ame­thyst verwandt.

Ent­ste­hung
Ent­stan­den ist er unter hydro­ther­ma­len Bedin­gun­gen aus erstarr­ter Kie­sel­säu­re in ehe­ma­li­gen Gas­bla­sen oder Gesteins­spal­ten uralter Vulkangesteine.

Far­ben
Mehr­far­big, gelb, grau, braun, hell­blau, hell­grün, schwarz, weiß, rot, oran­ge. Die natür­li­chen Far­ben des Achats sind abhän­gig von Bei­mi­schun­gen win­zi­ger Men­gen ande­rer Mine­ra­li­en, wie z. B. Man­gan oder Chrom.

Trans­pa­renz
undurch­sich­tig bis durchscheinend

Mohs­här­te
Mit sei­ner Mohs’schen Edel­stein­här­te 7 gehört er auf der 10-stel­li­gen Här­te­ska­la zu den här­te­ren Steinen.

Name
Sei­nen Namen ver­dankt der Achat sei­ner angeb­lich ers­ten Fund­stel­le im Acha­tes — in der Anti­ke ein Fluss auf Sizi­li­en. Eine ande­re Legen­de sagt, daß die alten Römer zwi­schen Trier und Mainz Acha­te fan­den und mein­ten, sie sehen den Stei­nen des Acha­tes ähnlich.

Botswana-Achat
Bots­wa­na-Achat

Fund­stel­len
Wei­te­re Fund­stel­len des Achats gibt es auf allen Kon­ti­nen­ten (Indi­en, Bots­wa­na, Mada­gas­kar, Uru­gu­ay, Mexi­ko). Beson­ders gro­ße Fund­stel­len befin­den sich in Bra­si­li­en. Aber auch die Acha­te deut­scher Fund­stel­len kön­nen sich sehen las­sen, so z. B. die natur­grü­nen Acha­te aus dem Schwarz­wald, die pas­tell­far­be­nen aus dem Saar­land oder der stern­för­mi­ge aus Sach­sen. Am berühm­tes­ten sind die fein­ge­zeich­ne­ten Achat-Man­deln aus dem Huns­rück. Idar-Ober­stein ist bis weit über die Gren­zen Deutsch­lands hin­aus bekannt, und auch heu­te noch wer­den dort Acha­te von den Edel­stein­schlei­fern tra­di­tio­nell auf dem Bauch lie­gend geschlif­fen. Die Edel­stein­berg­wer­ke und Edel­stein­mu­se­en von Idar-Ober­stein soll­te man unbe­dingt gese­hen haben. Auch ich war als Kind mehr­mals dort und habe mich von die­sen Wun­dern der Natur ver­zau­bern las­sen. Der Zau­ber wirkt übri­gens immer noch 😉

Heil­wir­kung
Eben­falls seit tau­sen­den von Jah­ren ist die schmerz­lin­dern­de Wir­kung des Achats bekannt. All­ge­mein gilt der Achat als Edel­stein der Fröh­lich­keit. Er lin­dert Depres­sio­nen, see­li­sche Schmer­zen und inne­re Span­nun­gen. Er för­dert das Selbst­ver­trau­en, die Unbe­schwert­heit, inne­re Ruhe, Sta­bi­li­tät, Freu­de und Opti­mis­mus. Eben­falls för­dert er das logisch-ratio­na­le Den­ken und die Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit. Die spe­zi­fi­schen Heil­wir­kun­gen hän­gen von sei­ner Far­be und sei­ner Zeich­nung bzw. Bän­de­rung ab. Eini­ge möch­te ich Dir hier vorstellen:

Wei­ßer Achat (Frie­dens­achat):
Gilt als Schutz- und Heil­stein bei Haut­krank­hei­ten und Meta­sta­sen, macht wider­stands­fä­hi­ger gegen Tumo­re, regu­liert Hor­mon­stö­run­gen, die bei Frau­en zu über­mä­ßi­gem Haar­wuchs füh­ren, heilt Haut­krebs­er­kran­kun­gen im Frühstadium.

Wirkt bei Aggres­si­vi­tät, erleich­tert die Ver­söh­nung und heilt schwe­len­de Kon­flik­te, ver­schafft Aus­gleich und inne­re Ruhe, lin­dert die Angst vor dem Allein­sein, bestärkt Frau­en im Aus­druck ihrer Weiblichkeit.

Hell­grau­er Achat, gebändert:
Lin­dert Schmer­zen und löst Ver­kramp­fun­gen im Kör­per, lin­dert Ner­vo­si­tät und baut Stress ab, hilft, Zwie­spalt der Gedan­ken zu über­win­den, unter­stützt den Trä­ger, sei­nen rich­ti­gen Weg zu finden.

Blaue Achatkette + Armband
Blaue Acha­te — eingefärbt

Blau­er Achat (gefärbt):
Wirkt küh­lend bei Ver­bren­nun­gen, senkt erhöh­te Kör­per­tem­pe­ra­tur, stärkt die Wil­lens­kraft. Seit dem Mit­tel­al­ter wird die Far­be blau gegen Ver­let­zun­gen, böse Bli­cke und Neid ange­wen­det. Wer sich ein Mobi­le aus blau­en Achat­schei­ben ins Fens­ter hängt, hält böse und neid­vol­le Bli­cke von sich fern. Blau­er Achat soll gegen Dieb­stahl und kör­per­li­che Angrif­fe schützen.

Grü­ner Achat (sel­ten):
Hilft bei Gelenk­ent­zün­dun­gen, Knor­pel­ver­let­zun­gen, Über­deh­nun­gen der Seh­nen und Bän­der, Gelen­k­er­güs­sen, Schmer­zen im Knie. Oft sind grü­ne Acha­te gefärbt. Die natur­grü­nen kom­men z. B. aus Lie­bach im Schwarzwald.

Augenachat - Shivas Auge - Bullseye
Augen­achat — Shi­vas Auge

Augen­achat (Shi­vas Eye, auch Bullseye):
Dies sind im Stein abge­la­ger­te Ein­schlüs­se in ande­rer Fär­bung. Es sieht tasäch­lich aus, wie ein Aug­ap­fel mit Pupil­le. Die­sen Achat auf das drit­te Auge (Stirncha­kra) auf­ge­legt, erhöht die Hell­sich­tig­keit und das umfas­sen­de Erken­nen kom­ple­xer Abläu­fe. Er stellt Kon­takt zu ent­fernt leben­den Bekann­ten her. Er ver­hilft zu Gedan­ken­sprün­gen und Ideen außer­halb der linea­ren Wahr­neh­mung und ist daher gut geeig­net, um Bewußt­s­eins­be­gren­zun­gen auf­zu­he­ben, z. B. wäh­rend einer Meditation.

Roter Achat (Blut­achat):
Der Rote Achat wur­de schon von den Römern im Huns­rück wegen sei­ner anti­sep­ti­schen Wir­kung abge­baut. Er för­dert den Hei­lungs­pro­zeß fri­scher Wun­den und hat eine anti­all­er­ge­ne Wir­kung. Lei­tet infekt­be­ding­te Ent­zün­dun­gen aus dem Kör­per, schützt die Nie­ren vor Grieß­bil­dung und Nie­ren­stei­nen. Wird bei Nie­ren­ent­zün­dun­gen und Nie­ren­ko­li­ken angewendet.

Wasserachat - Enhydro
Was­ser­achat

Was­ser­achat (Enhy­dro):
Im Was­ser­achat wur­de bei sei­ner Ent­ste­hung Ur-Was­ser ein­ge­schlos­sen (Enhy­dro = Was­ser­ein­schluß). Außer­dem Was­ser ist auch immer eine Luft­bla­se ein­ge­schlos­sen. Die­ser Achat gilt als Schutz­stein des unge­bo­re­nen Lebens und steht sym­pbo­lisch für den Mutterleib. 

Achat-Glücksgeode
Glücks­geo­de

Beim Auf­schnei­den der Was­ser­acha­te ent­weicht natür­lich das ein­ge­schlos­se­ne Ur-Was­ser. Dafür zeigt sich eine klei­ne Kris­tall­höh­le. Sol­che Acha­te wer­den auch als Glücks­geo­den bezeich­net. Der Was­ser­achat ist für Samm­ler etwas sehr Beson­de­res und als Glücks- und Schutz­stein sehr beliebt.

Cha­k­ren
Alle — för­dert das Zusam­men­ge­hö­rig­keits­ge­fühl zwi­schen Kör­per und Geist

Stern­zei­chen
Stier, Steinbock

Anwen­dung
Achat — der Edel­stein der Fröh­lich­keit — soll­te auf der Haut getra­gen wer­den und bei Beschwer­den direkt auf die Stel­le über dem betrof­fe­nen Organ gelegt wer­den. Als Schutz­stein kannst Du ihn auch in der Hosen­ta­sche tra­gen. Edel­stein ener­ge­ti­sier­tes Was­ser kann getrun­ken wer­den. Dazu legt man die Stei­ne für ca. 2 Stun­den in sau­be­res Wasser.

Rei­ni­gung — Pflege
Zur ener­ge­ti­schen Rei­ni­gung den Achat für min­des­tens 2 Stun­den in getrom­mel­te Häma­tit-Chips legen oder für 10 Minu­ten in tro­cke­nes Hima­la­ya-Kris­tall­salz. Danach 2 Stun­den in Berg­kris­tall-Chips legen und aufladen.

Hin­weis
Bei einer Rei­ni­gung von Schmuck­stü­cken mit Salz kön­nen Ver­schlüs­se und Metall­tei­le vom Salz ange­grif­fen werden.

Bezugs­quel­len

Wun­der­schö­ne Augen­acha­te gibt es in ver­schie­de­nen Far­ben, ein­mal hier in röt­li­cher Optik oder hier in schwarz-weiß.

Ganz beson­ders gefällt mir das Arm­band aus rotem Bots­wa­na-Achat (Natur­stein), sie­he hier.

Nächs­te Woche: Tür­kis — Schutz­stein der Aura


Fotos:

Bei­trags­bild: Pixabay
Bots­wa­na-Achat: Syl­via Geiss
Blau­er Achat (Ket­te + Arm­band): Pixabay
Augen­achat: http://www.exclusiveone.com/p/d/410761316
Was­ser­achat: https://www.kehuna.at/wunderschoene-Achate-in-allen-Groessen/Wasser-Achate/Wasserachat.html
Glücks­geo­de: Syl­via Geiss

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.