Schlagwort-Archive: MMS

Vergiftung – häufige Ursache psychischer Erkrankungen

Viele Menschen leiden jahrelang an psychischen Erkrankungen, ohne zu ahnen, dass eine Vergiftung die Ursache sein könnte

Die Schulmedizin berücksichtigt meist nicht die Wechselwirkung zwischen Körper und Psyche. Körperliche Symptome können psychisch bedingt sein (z. B. durch Stress und traumatische Erlebnisse), und umgekehrt können psychische Erkrankungen die Folge eines unnatürlichen Umgangs mit unserem Körper sein. Vergiftungen durch Schwermetalle (z. B. Amalgamfüllungen in den Zähnen), Umweltgifte, Pilze und Parasiten können verheerende Auswirkungen auf Körper und Psyche haben.

Viele psychische Erkrankungen könnten beseitigt werden, wenn die Menschen ordentlich entgiften und ihr Ernährungsverhalten umstellen würden. Doch die Kausalität von Erkrankungen spielt in unserem Gesundheitsystem oder – wie ich es nenne – Krankheitserhaltungssystem keine Rolle. Es werden nur die Symptome behandelt und das auch noch so, dass Heilung im Sinne von Ausheilen gar nicht angestrebt wird. Ein Patient, der ständig krank ist, ist ein lukrativer Langzeitkunde. Der Umstand, dass Menschen in Krankenversicherungen gezwungen werden, sorgt dafür, dass sie immer schön im System gefangen bleiben. Viele alternative, natürliche Behandlungsmethoden, die wirklich hilfreich sind, werden von Krankenkassen meistens nicht übernommen – jedenfalls nicht ohne private Zuzahlung. Und viele können private Gesundheitsleistungen nicht bezahlen, weil ihnen schlichtweg das Geld fehlt – ein Teufelskreis.

Das ist hochkriminell. Ich habe dazu bereits in einem früheren Blogbeitrag geschrieben.

MMS (Multieffect Mineral Solution) – auch Chlordioxid genannt – wird seit Jahrzehnten zur Desinfektion in der Medizin sowie zur Trinkwasserentkeimung genutzt. Es ist also ein offiziell genehmigtes Mittel und keinesfalls eine verbotene Substanz.

MMS  ist ein hochwirksamer Stoff, der innerhalb kurzer Zeit Vergiftungen (z. B. durch Schwermetall) aus dem Körper ausleitet . Es hilft gegen Parasiten, Bakterien, Viren, Keime und Pilze. Noch dazu ist MMS bezahlbar. Auch bei der Behandlung schwerer Erkrankungen wird MMS seit Jahren erfolgreich eingesetzt (z. B. Malaria, Krebs, Diabetes uvm).

MMS greift keine gesunden Zellen an, sehrwohl aber kranke Zellen!

Beachte

Chlordioxid hat nichts mit der gefährlichen Chlorbleiche zu tun, die zur Chlorierung von Schwimmbädern benutzt wird. Das ist etwas völlig anderes als MMS.  Dies wird in den Leitmedien gerne unterschlagen und falsch dargestellt. Teilweise werden regelrechte Hetzkampagnen gegen MMS gestartet. Und spätetens da sollten bei Dir alle Alarmglocken angehen.  Immer wenn etwas durch die öffentliche Meinung vehement abgelehnt und bekämpft wird, kannst Du davon ausgehen, dass an dem vermeintlichen “Übel” was Wahres dran ist.

Risiken und Nebenwirkungen

“Bei oraler Einnahme scheint das Chlordioxid nicht mehr als max. 2 Stunden im Körper zu wirken. Danach zersetzt es sich in Sauerstoff, Wasser und Kochsalz, alles natürliche Bestandteile des Blutes. Es bleiben also überhaupt keine Restbestandteile wie z.B. bei Medikamenten übrig, die vom Körper abgebaut oder entsorgt werden müssen. Die Hauptnebenwirkungen können bei Überdosierung Übelkeit bis Erbrechen und Durchfall sein. Dies ist häufig nur von kurzer Dauer. Beides scheint nicht auf eine Unverträglichkeit des eigentlichen Wirkstoffes, sondern einfach auf dessen zu gründlicher Wirkung zurückzuführen zu sein. Große Mengen Restmüll von abgetöteten Bakterien und Pilze schwimmen dann im Blut und müssen entsorgt werden. Dies löst einen Vergiftungsalarm im Körper aus und der Körper startet sein Notprogramm, indem er oben und unten alles heraus lässt” (Ali Erhan, “Heilen mit MMS”, E-Book S. 15).

Ali Erhan hat aufgrund jahrelangen Leidens durch eine massive Schwermetallvergiftung über viele Umwege Chlordioxid kennengelernt und sich selbst damit kuriert. Im nachfolgenden Videobeitrag berichtet er von seinen Erfahrungen:

 

Fazit

Vielen psychisch Erkrankten könnte schnell und einfach geholfen werden, wenn sie die Wirkung von MMS an Leib und Seele erfahren würden. Aber leider wissen zu wenige davon oder haben Angst, es könnte ihnen schaden, weil Schulmedizin und Leitmedien sie dahingehend negativ beeinflussen.

Mein Tipp

Wecke den Forscher in Dir. Glaube mir nicht, sondern recherchiere selbst und hol Dir alle Informationen, die Du benötigst, um für Dich die bestmögliche Entscheidung treffen zu können. Für Deine Gesundheit bist ausschließlich Du verantwortlich, sonst niemand. Gib Deine Verantwortung bitte nicht an der Tür Deiner Arztpraxis ab.

Literatur + Bezugshinweise:

Weiterführende Links:

http://www.mms-seminar.com (hier bekommst Du neben zahlreichen Infos und Videobeiträgen auch das gratis E-Book von Ali Erhan)

http://josef-stocker.de/gesund11.htm


Beitragsbild gefunden auf tierarztblog.com (Urheber unbekannt).